Home

Projekttreffen Anfang November

Das Projektmeeting zur Halbzeit der Projektlaufzeit wird von 3.11.-4.11.2015 im Nationalpark Gesäuse stattfinden. Dieser Termin wird der Schärfung der Anforderungen dienen. Weiters wird der Fokus auf dem zweiten Projektjahr liegen. Aufgabe wird auch die Reflexion des ersten Projektjahres im Projektteam sein.

Hälfte der Projektlaufzeit erreicht

Mit Ende September ist das Ende des ersten Projektjahres erreicht. Im Zuge dessen wird der Zwischenbericht an die Fördergebende Stelle weitergegeben und das anstehende Projektmeeting vorbereitet.

Vortrag bei der AGIT 2015

DI Manfred Schrenk (CEIT Research Network) hat bei der AGIT 2015 in Salzburg das Projekt senTOUR vorgestellt. Ziel dieses Vortrags war vor allem die Betrachtung der besonderen Herausforderungen, die sich aus den natürlichen Gegebenheiten der alpinen Region (Nationalpark Gesäuse) für die Applikationen und Geoinformationen ergeben. Das Paper wurde zum Titel „SenTOUR – seniorengerechte Aufbereitung von Geoinformationen im Bereich des alpinen Tourismus“ veröffentlicht.

Vortrag bei der REAL CORP 2015

Dr. Sabine Hennig (Universität Salzburg) hat bei der diesjährigen REAL CORP in Ghent (Belgien) das Projekt senTOUR vorgestellt. Das Paper dazu wurde unter dem Titel „How to Improve Accessibility of Natural Areas: About the Relevance of Providing Information on Accessible Services and Facilities in Natural Areas” veröffentlicht. Damit wurde das Projekt auch dem internationalen Publikum vorgestellt.

Vortrag bei REAL CORP 2015
Quelle: REAL CORP 2015

Projektstart

Das Projekt senTOUR wurde mit dem Kick-off am 29.9.2014 in Wies gestartet. Anwesend waren alle Projektpartner. Erarbeitet wurden inhaltliche Fragestellungen und der detaillierte Prozessablauf. Organisatorische Elemente wurden ebenfalls im Projektteam erarbeitet.

Projektbeschreibung

Senioren sind heute für Tourismus und Erholungsnutzung eine wesentliche Zielgruppe. Viele ältere Personen, die mit (zumeist) altersbedingten Einschränkungen, wie Seh-, Geh- oder Orientierungsschwäche konfrontiert sind, benötigen auf ihre Bedürfnisse und Interessen abgestimmte Dienste. Ziel des Projektes ist es, Senioren touristische Vor-Ort-Informationen über ein seniorengerechtes web-basiertes Informationsportal für den Nationalpark Gesäuse prototypisch zur Verfügung zu stellen. Hauptkomponente ist eine interaktive Nationalparkkarte, die über Wanderrouten, Infozentren, Rastplätze, Trinkbrunnen, Sehenswürdigkeiten, öffentliche Toiletten, etc. informiert. Die im Projekt senTOUR barrierefrei aufbereiteten geographischen Informationen können über eine mobile App abgerufen werden.

Nationalpark Gesäuse

Logo Nationalpark Gesäuse

Wildes Wasser – Steiler Fels

Am Gesäuseeingang, wo die Enns zwischen Himbeerstein und Haindlmauer ihren Durchbruch findet, beginnt der einzige Steirische Nationalpark unter tosendem Rauschen des wild gewordenen Flusses. Flussabwärts türmen sich die Kalk- und Dolomitfelsen der Hochtorgruppe über 1.800 Meter senkrecht auf – ein einzigartiger Kontrast.

Natur(erlebnis) auf höchstem Niveau

Neben dem Schutz der Natur steht im Gesäuse das unvergessliche Naturerlebnis seiner Gäste im Vordergrund. Egal, ob ganz individuell oder über eine der zahlreichen Touren des aktuellen Veranstaltungsprogramms, die Ranger des Nationalparks Gesäuse machen unsere einzigartige Natur zur unvergesslichen Erfahrung.

Prämierte Besucherzentren & Themenwege für die ganze Familie

Herzstück der Nationalpark Besuchereinrichtungen ist das Erlebniszentrum Weidendom mit seinem weltweit ersten begehbaren ökologischen Fußabdruck. Der Weidendom ist auch Startpunkt für spannende Themenwege. Mittels Zugmaschinen sind diese Wege auch für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer vollkommen barrierefrei erlebbar.

Informationen aus erster Hand:

Nationalpark Gesäuse Informationsbüro
8911 Admont, Hauptstraße 35
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. +43(0)3613-21160-20
Fax  +43(0)3613-21160-40

Informationen im Netz:

Nationalpark Gesäuse www.nationalpark.co.at
Autofreie Mobilität www.gseispur.at